Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
www.radsportbaddoberan.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 311 mal aufgerufen
 Allgemeines und was ihr wollt!
hetro Offline




Beiträge: 18

08.12.2009 11:45
Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Bin seit dieser Woche wieder mit dem Fahrrad unterwegs zur Arbeit. Das heißt, 30 km hin und auch wieder zurück.
Ich dachte, es würde mir schwerer fallen, aber ich war angenehm überrascht. Zur Not könnte ich ja noch mit dem Zug zurück fahren
Die Luft ist immer noch ein bisschen „dünn“ aber es sind ja auch noch 90 kg die bewegt werden wollen und Sauerstoff benötigen. Ist halt etwas anderes, als Hanteltraining. Da brauch man die Schwungmasse.
Wenn ich jetzt noch den Betablocker loswerden würde, könnte ich noch schwach werden und doch noch wiederernsthafter Rad fahren. „Back to the Root“
Geil wäre es schon.

Ulf Offline




Beiträge: 135

08.12.2009 17:09
#2 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Hallo Hetro,

ich bin regelmäßig gelaufen (ca. 30 km in der Woche)und habe im Dezember auch Rad gefahren. Ab Januar werden Rene und ich auch wieder schwimmen.

Deine 30 km mit dem Rad zur Arbeit finde ich super. 90 kg hätte ich auch gern, komme aber leider von der anderen Seite!

Gruß Ulf

Dulli Offline



Beiträge: 49

08.12.2009 17:36
#3 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Hallo Henne,
fang mal nicht an zu Naschen. Du weist, das macht süchtig und man kann nicht mehr loslassen.
Du siehst es ja bei mir,also ich würde mich freuen und all die anderen auch.
Die offene Kröpimeisterschaft ruft doch schon. Kette rechts und ab gehts.

Ich wünsch dir viel Erfolg
Gruß Dulli

hetro Offline




Beiträge: 18

09.12.2009 09:07
#4 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Hallo Ulf und Dulli!
Danke für Eure Motivationsspritze. Also, vor den Triathleten ziehe ich respektvoll den Hut. Laufen, Schwimmen und Fahrrad fahren unter einem Hut zu bekommen, ist richtig Arbeit und
30 km Laufen ist auch nicht eben mal um die Ecke.
"Komme aber leider von der anderen Seite!“ finde ich nen` guten Spruch. Gentechnisch bin ich auch eher der Schlanke.
Habe längere Zeit den Kraftdreikampf aktiv betrieben. Konnte hier auch schon Deutscher – Europa - u. Weltmeister werden, aber ein Radweltmeister fehlt mir eigentlich noch.
Man muss ja auch Träume haben. Wer keine Ziele oder Träume hat, ist bereits gestorben.
Dulli, mein herzlichen Glückwunsch zum Landesmeister. Das hast Du ja wieder gut hinbekommen. So was geht aber auch nur mit viel Fleiß und Cross ist Quälerei Pur. Super!!!
Kröpeliner Stadtmeisterschaften…… das waren noch Zeiten. Ich muss mal sehen wie und was geht. Vielleicht nächstes Jahr noch einkullern und 2011 dann scharf schalten. Dann bin ich auch vom Gewicht runter.Ich vermisse das fahren doch mehr, als ich dachte.

Beste Grüße
Henry!

Peter L. Offline



Beiträge: 32

09.12.2009 11:06
#5 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Hallo Dulli,

Landesmeister!!! Glückwunsch!!!
Hab ich gar nicht mitbekommen. Auf der Startseite war immer
nur der Weihnachtsmann zu sehen.
Ruhm und Ehre für Dich!!!

Ulf Offline




Beiträge: 135

09.12.2009 19:14
#6 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

......Hab ich gar nicht mitbekommen. Auf der Startseite war immer
nur der Weihnachtsmann zu sehen.....


Hallo Peter auf der Maus ist so ein kleines Rad!

Dulli Offline



Beiträge: 49

09.12.2009 19:39
#7 RE: Wieder an das Fahrad gewöhnen antworten

Hallo zusammen,
das ist ja eine lustige Runde,und vielen Dank für die Blumen.
Henry und deinem Herzen würde es bestimmt besser gehen.Weltmeister ist ein großes Ziel das ich schon aufgegeben habe.
Spass ist mein Ziel und am Wochenende nicht abgehängt werden,natürlich beim Trainig versteht sich.
Da geht es immer zügig zu.
Viel Spass euch allen, wir sehen uns.

Gruß Dulli

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de